mehr

Letztes Feedback

Meta





 

Archiv

One day left!

Guten Morgen,

grad aufgestanden und nach den Noten geschaut. Mei, gibt besseres ge
Ansonsten werd ich jetz erstmal schaun das ich mein Koffer mit 20kg voll mach. Hab scho alles drin und der wiegt erst 13kg. I bin wohl doch kei Frau!!!

Und Danke nochmal an Frank, Buddy und Schnepp die mir bei beim Foto und html geholfen haben. Ich belästige euch vielleicht wieder

 P.S.: alle die sich mal über nen BadBeat beim Poker aufregen... es gibt schlimmeres

Pokerhand

3 Kommentare 2.3.09 10:12, kommentieren



First Step into a new world!

Oha... was ein Tag.
Flug 1 nach Frankfurt: Erstmal am Flughafen angekommen und halt mal nix gecheckt. Alles Riesengroß und total fremd.
Gleich mal als erstes bei Lufthansa Economy nach USA angestellt (Sandra hat's au net gemerkt *g*)
Haben aber dann doch recht schnell den richtigen Check-IN gefunden. Dann ging des rätselraten los... sinds doch mehr als 20kg Gepäck? Passts vll doch.
Also ich dacht ja erst es sind so 20,5kg und ich würd einfach so total lieb und hilflos schauen und sie würd dann sagen, "ja komm, is ok"..
weil auspacken wär dann doch bissl unangenehm gewesen. Ich stell den Koffer auf des Band und schau zur Waagen-Anzeige.
"20,0kg"... Punktlandung würd i sagen... Glück ghabt
Dann no mit der Sandy bissl die Zeit rumbracht, war aber mehr des Warten auf den Sturm irgendwie. Die ganze Autofahrt über
hab ich scho fast nix gesagt aber so auf Gut-Stimmung machen konnt ich irgendwie net.
Dann Sicherheitskontrolle war au ganz witzig. I glaub mir hat man angsehn das des mein erster Flug is. Alle ham geschmunzelt
und wirklich genau gsagt was i machen soll. Sandra hat au scho glacht
Als ich zum Gate gelaufen bin, hab ich dann doch ne kleine Träne verdrückt. Is net so ganz einfach alles zurück zu lassen.
Selbst jetzt beim Schreiben muss ich an zuhause denken. Ach wird scho werden.
Im Flugzeug dann beim Boarding wars alles bissl seltsam. Die Sitznummerierung check ich jetzt immer no net. Warum A und C
nebeneinandersitzen und wieso der Flieger net mal halb voll war. Naja...  
Als die Maschine dann so langsam in Startposition losrollte war mir erstmal super mulmig zu mute. Als die Turbinen dann
sehr laut wurden und die Dame vor mir die Hände in Ihre Rückenlehne krallte, dachte ich nur so 'ok, jetz gehts dann wohl los'.
Der Start is super. Wie Achterbahn nur bissl langsamer
ABer des allerbeste is echt wenn der FLieger durch die WOlken bricht. Da ruckelts und scheppert alles und man sieht nix.
VOll cool
Nach so gefühlten 20min gings dann au scho wieder in den Landeanflug. Des is net so spektakulär, aber durch die Wolken zu fliegen is witzig.
Man sieht den BOden halt net und spürt nur wie's abwärts geht
Alles in allem super erster Flug!



2.Flug Frankfurt to Birmingham.
Angekommen, und erstmal beeilt, da zum umsteigen nur ca 15min Zeit waren. Und das mit Sicherheitscheck. Und natürlich... mein Laptop
muss auf Sprengstoff untersucht werden. Als ob ich so gefährlich ausschaun würde. I weiss ja mal überhaupt gar net was jetzt
passiert und wie mir geschieht. Und mein im Rucksack befindliches
Überraschungsei (danke SANDRA!!!) könnte ja ne Handgranate sein... oder so... gott sei dank konnten sie es aber dann
doch als SÜßware identifizieren und ich durfte endlich zu meinem Gate. 3min left. aber hey... immerhin war's interessant wie so was abläuft.
Habs dann aber no gschafft und der zweite Start war nimma ganz so aufregend. Man kennts ja scho
DIesmal gabs sogar a Brötle und net nur ne Coke wie beim ersten Flug.
Des geilste aber war, weil England ja immer so scheisse vom WEtter is, hatte der kleine Jet übelste Turbulenzen beim Lande-
anflug. soooooo coooooolll... ca.5min gings hoch und runter... die hinter mir ham scho die KOtztüten rausgholt
des war so witzig echt. wenn des der erste flug gwesen wär hätt i mir glaub in die hose gmacht, aber irgendwie hat ich
kei angst. weiss au net. War auf jeden Fall voll cool.

Bei der Ankunft am FLughafen ham erstmal 2 Italienerinnen auf mich gwartet, was ich scho mal sehr super fand.
Beide wohnen bei mir in der WG. Das is einmal die Roberta und das andere die Elena.

ROberta is scho seit 6 monaten da und
kennt sich scho mal fett aus. Die hat uns glei Bustickets dann in der City besorgt und für mich nen
Adapter-Stecker. Des is mal was, was ich vergessen hab. Elena is zeitgleich mit mir angekommen ebenfalls neu und bleibt auch solang wie ich.
DIe Unterkunft is ok für englische Verhältnisse. Wir ham des beste Haus der Firma, allerdings hab ich dort des kleinste Zimmer.
Hab der Elena des größere gelassen.. Gentlemen halt... aber war vll n Fehler.. mal schaun. Vll macht se mir ja mal dafür was zu essen oder so
In 3 Monaten bekomm ich dann n größeres Zimmer, sodass mich dann auch der ein oder andere Mensch besuchen kann.
Am Abend gabs dann auch glei ne "Welcome Party" für uns Neuankömmlinge, wozu alle Studenten kamen, die bei der FIrma beschäftigt sind.
Insgesamt sind das 10 Leute. 3 Franzosen, 4 aus Italien (3 davon weiblich) einer aus Spanien und 2 Deutsche.
Die Franzosen wissen allerdings ganz gut wie man so ne Party veranstaltet. Es gab gutes Essen und reichlich zu trinken. Allerdings hab ich nur bis 1
durchgehalten, weil ich sonst wahrscheinlich einfach unterm Tisch gelegen wär.

 Morgen gibts mehr davon, u.a. auch Bilder von meinem ersten "English Breakfast".

CU tomorrow! bye!


7 Kommentare 5.3.09 00:47, kommentieren

The day after!

Nach der ersten Nacht in einem wirklich unbequemen Bett (mir wurde versichert is sei eines der bequemeren) und einem sehr schnellen Frühstück (Müsli), ging es zum ersten Mal in die Arbeit.
Die Arbeit dort beschränkt sich dort auf das Übersetzen von englischen Programm-Anleitungen und das Chatten mit den anderen Praktikanten.
GEgen 10 Uhr allerdings nahm ich dort mein erstes englisches Frühstück zu mir. Und entgegen meinen Erwartungen, war es wirklich äußerst lecker. Es gab Bohnen mit Tomatensoße, ein in Fett schwimmendes Spiegelei, eine Scheibe Speck und ein englisches Würstchen. Die Wurst war wohl das schlechteste daran. Sie kommt leider nicht an die deutsche Qualität auch nur annähernd ran. Dazu reichte man 4 in Butter getränkte Scheiben Toast.
Aber komischer Weise wars echt gut.
Am Abend sind wir (unsere WG) für mich zum ersten Mal in einen englischen Supermarkt marschiert. Zu vergleichen etwa mit dem REAL. Das Gute war allerdings, das einzige was ich zu tun hatte, war es, den Wagen zu schieben. DIe 2 Italienerinnen sagten mir genau was ich zu kaufen hatte, wenn ich Nudeln oder Pizza möchte. Sie halfen bereitwillig. MIr war's natürlich grad recht.
Am Abend gab es dann frische Eier-TOrtellini mit ner italienischen Sauce. Was wirklich gut war! Die Italiener kann ma halt einkaufen lassen

Ich versuch zur Zeit des mit den Bildern auf die Reihe zu bekommen. Also net böse sein.
The pictures will follow as soon as possible.

Grüße an alle zu Hause!!! Good Night!

5 Kommentare 5.3.09 21:58, kommentieren

The Simple Life

Mei, wo fang ich an zu erzählen...!
Also ich hab mittlerweile ein britisches Bankkonto
für meine monatlichen Einkünfte
Das Problem dabei ist allerdings, nächstes Wochenende sind
"2manyDJ's" zu Gast in der "Custard Factory".
Karten gibts nur im Vorverkauf online und bis dahin
brauch ich unbedingt die Karte mit dem PIN. Ich hoff mal die
kriegen des auf die Reihe. Hier mal ne kleine Kostprobe:

 


Dann bin ich mittlerweile ziemlich krank und lieg wahrscheinlich
das ganze Wochenende flach. Ich vertrag wahrscheinlich des
englische Wetter no net so
Allerdings könnt des auf davon kommen, das mein Zimmer so
verdreckt und verstaubt ist, das mich meine Allergie wieder
unter Beschlag genommen hat. Ich werd wohl heute mal bissl
mein Zimmer saugen und putzen werden. Wie des funktioniert
les ich halt einfach mal in meinem Hausmann-Buch nach.
(Danke Jessy+Bina )

So, dann war ich gestern zum ersten mal in der Innenstadt von Birm,
in einem 'allyoucaneat'-Restaurant.
Alle Praktikanten warn dabei, weil es war das Abschiedsessen
von RObert aus Deutschland und Franceska aus Italien.  Dort gabs so lecker
Essen. Hammer! Von Thailändisch, Chinesisch über Indisch bis zu Italienisch,
Mexikanisch. Vorallem die indische Küche is wirklich gut.
Danach sind wir alle no in ein Disco-Pub gegangen. Des halt super spitze.
Da gibts DIscomusik in einer Hälfte und in der anderen Hälfte des Pubs kann man sich noch
gemütlich unterhalten. Und ich muss jetzt halt mal hier für die Engländer
Lanze brechen. So schlimm wie ma meint, sind die halt gar net
Es gibt die typischen dicken glatzköpfigen biertrinkenden Hooligans,
die mit ihrem Trainingsanzug der englischen Nationalmannschaft durch
die Innenstadt von Birmingham spazieren, ganz klar.
ABer ansonsten alle wirklich gut gekleidet und zurecht gemacht. Ich denk
da können sich einige Deutsche sich wirklich mal ne Scheibe abschneiden.
Soooo, muss mal einkaufen!
Good Buy!

P.S.: Ich hab des jetz mit die Bilder doch mal hinbekommen. Werd in Kürze was in die Bilder Sektion einstellen. Bitte noch um etwas Geduld

2 Kommentare 8.3.09 14:46, kommentieren

Jaja die Italiener!

Was ma über die Italiener so raus findet....

5 Kommentare 8.3.09 22:25, kommentieren

St.Patricks Day

 

    

 

Der St. Patrick's Day ist der am 17. März begangene Gedenktag zu Ehren des irischen Nationalheiligen St. Patrick.
Er war der erste christliche Missionar in Irland.
Als christlicher Feiertag wird der St. Patrick's Day vor allem in der Römisch-Katholischen Kirche sowie der Church of Ireland,
einer anglikanischen Kirchengemeinschaft begangen.
So und deswegen war heut die komplette Stadt in "Grün" unterwegs.
Der eigentliche St.Patricks Day ist jedoch der 17.März, allerdings findet für die Touristen
und das arbeitende Volk bereits am Sonntag davor die Parade statt.
Ich hab paar BIlder reingstellt und auch 2 Videos von der Parade. Auflösung ist net
gerade toll, aber i hoff euch gefällts trotzdem.

AM Mittwoch war Party! Mehr will i dazu erstmal net sagen.
Am Donnerstag morgen braucht i dann erstmal n englisches Frühstück was au bitter nötig war.

 



Und JAAAAA, des Frühstück schmeckt besser als es aussieht!!!

Die neuen Praktikanten, Phil aus GER und Guisi aus ITA, sind ebenfalls gut angekommen.
Hoff Sie leben sich bald gut ein. Ich denk ich bin derzeit auf nem guten Weg, is au alles
gar net so wild hier.
Am Freitag hab ich zum ersten mal kocht hier. Bzw, was heisst kocht, es gab Wiener Schnitzel.
ABER, wir habens selber paniert. Also war scho a rechts Gebatzel, aber Spass hats gmacht.
Und oha, wer glaubts,... es war sogar echt gut Aber soviel falsch machen kann ma da
glabu au net. Naja ok.. der Benny vielleicht scho

Ansonsten war ich am Samstag zusammen mitm Philipp in nem Fitnessstudio hier in Birm.
Nachdem ich ja kein Handballverein gefunden hab, blieb mir nix anderes übrig.
ABer sieht alles vertraut aus, muss mir nur no überlegen wie oft ich geh

So und zum Schluss noch zwei Bilder damit jeder weiss in welchem Haus ich wohn, falls er mich mal besuchen kommt

 

 

    

 

 

    


 

5 Kommentare 15.3.09 19:38, kommentieren

Was zur ... ?!

Guten Morgen nach Deutschland!
Ich lieg grad noch in meinem Bett und bin ziemlich sprachlos. Die letzte Nacht bzw die letzte Woche war doch einigermaßen merkwürdig.
Net das ich jetzt doch langsam weiss wie ma wäscht, NEIN ich kann jetz au no Socken stopfen.
Ich glaub immer mehr das des ne Verschwörung der englischen Regierung mit meiner Mama is, das ich den Job hier in Birmingham bekommen hab.
Entweder die wollen das ich lern wie ma daheim den Haushalt schmeisst, oder die wollen mich alle unter die Haube bringen. Des geht doch net mit rechten Dingen zu.
Mir wird zwar jedes Mal beim Haushalt geholfen, aber mal ehrlich, daheim hätt ich des nie gelernt
Ahh, und neue SChuhe hab ich auch noch kaufen müssen, solche, dass jeder meint n Mafiosi kommt daher glaufn.

Naja... dann war'n wir alle gestern in der Stadt weil der Mirco Abschied
gefeiert hat. Erst in nem Pub und dann noch in nem Club. Es war wirklich total absurd.
Im Pub warn nur komische Leute. Des wär was für RObert gwesen :D
Der hätt sich totglacht *G*
Des meiste warn dicke Frauen, die sich in hautenge Strumpfhosen gepresst haben und darüber einen sehr SEHR kurzen Rock anhatten, meistens in der Farbe hellgrün oder rosa....
Achja... und Keller... du hattest Recht... In so ner Pubnight gehts eng zu....
Danach noch in nen normalen Club marschiert. Des war wenigstens ok.
Des war wie Yum oder Maha. Nur die Mädels warn net sooo ganz der Burner.
Aber da lernt ma des in Deutschland wenigstens mal zu schätzen.


So, ich wünsch allen nen schönen Sonntag! Ich leg mich no ne Runde aufs Ohr...

6 Kommentare 22.3.09 12:18, kommentieren